Spanndecken - ohne Deckenplatten eine ansehnliche Decke

Ein neuer Trend bei der Aufwertung von Räumen und eine einfache Alternative zu Deckenplatten sind Spanndecken. Anders als bei Deckenplatten lassen diese sich sehr leicht anbringen und verschönern innerhalb kürzester Zeit Räume. Auf diese Weise lassen sich auch sehr hohe Räume verkleinern, indem Spanndecken als Zwischendecke eingesetzt werden.

Spanndecken - leichte Alternative

Der Vorteil der Spanndecken ist die einfache Befestigung. Vereinfacht gesagt werden rund um die Decke Spannleisten befestigt, die die eigentliche Spanndecke halten. Diese kann aus verschiedenen Materialien bestehen - von Textil bis hin zu Folien. Die Spanndecken hängen sozusagen als zweite Decke unter der ersten und kaschieren unschöne Deckenpassagen ebenso wie zu hohe Decken.

Viele Materialien für Spanndecken

Besonders interessant sind Spanndecken auch durch die Vielfalt an verfügbaren Materialien und vor allem Farben. Für jeden Raum kann hier eine passende Spanndecke gefunden werden. Der aktuelle Hit sind Lackspanndecken, die einen gewissen Glanz verbreiten und besonders in Schlafzimmern gerne eingesetzt werden. Ebenso können Kristalleinlässe oder Spiegel den Raum traumhaft schön werden lassen und für interessante Lichteffekte sorgen. Der Gestaltungsspielraum, den Spanndecken bieten, ist riesig.

Spanndecken kann jeder anbringen

Die Verschönerung mit Spanndecken ist nicht nur relativ preisgünstig und schnell erledigt, sondern sie ist auch eine vergleichbar saubere Angelegenheit. Die Möbel können weitgehend stehen bleiben, nur die Deckenränder müssen gut erreichbar sein. Die Spannleisten werden festgedübelt, wobei etwas Staub entsteht. Die restlichen Arbeiten sind sauber und ohne weitere Abdeckung oder Räumung des Zimmers möglich. Spanndecken müssen auch nicht regelmäßig nachgestrichen werden wie Decken oder Deckentapeten. Sie sind eine schöne und pflegeleichte Alternative zu Deckenplatten.