Deckenplatten aus Holz an die Decke anbringen

Deckenplatten aus Holz werden aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt und sind deshalb besonders umweltfreundlich. Die bekannteste Variante ist dabei sicher die Täferdecke. Daneben wird jedoch noch eine große Zahl an weiteren Holzdeckensystemen mit vielfältigen Varianten und Möglichkeiten. Dazu können die Platten aus Holz auch als akustisch wirksame Deckenverkleidung eingesetzt werden. Die speziellen Formen ermöglichen eine sehr individuelle Gestaltung der Holzdecke. Selbst abgerundete oder gebogene Deckenplatten sind möglich.

Einsatzgebiet von Holzdecken

Holzdecken kommen sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Bereich zum Einsatz. Die vielfältigen Möglichkeiten mit speziellen und individuell angefertigten Designelementen ermöglichen einen nahezu unbegrenzten Gestaltungsspielraum. Egal ob zur Verschönerung der Empfangshalle, für Büroräume oder im heimischen Wohnzimmer. Holzdecken sind natürlich, strahlen Wärme aus und sorgt so für eine angenehme Raumatmosphäre. Dank moderner Bearbeitungstechniken können heutzutage auch mit Holz moderne und zeitlos schöne Decken gestaltet werden.

Diese Vorteile bieten Deckenplatten aus Holz:

  • Als Täferdecke, mit rechteckigen oder quadratischen Platten erhältlich.
  • Perforierte Platten sorgen für eine gute Raumakustik.
  • Oberflächen in zahlreichen Dekors und Formen verfügbar.
  • Nahezu unbegrenzte Zahl an Gestaltungsmöglichkeiten.
  • An andere Innenausbau-Elemente anpassbar.
  • Auch als gebogene Platten verfügbar.

Deckenplatten aus verschiedenen Holzarten

Die große Vielfalt an möglichen Hölzern gehört zu den größten Vorteilen von Holzdecken. So lässt sich über die Auswahl der Holzarte eine individuelle Optik erzeugen. Für eine Holzdecke in weiß eignen sich insbesondere Platten aus Ahorn, Birke, Hainbuche, Linde, Pappel oder Tanne. In warmen Brauntönen erstrahlen Decken mit Platten aus Eiche, Nußbaum, Plantane oder Rotbuche. Voll im Trend liegen auch Holzdecken in Schwarz. Hierfür eignen sich die Hölzer Mooreiche, Wenige und Ebenholz. Dazu erfreuen sich auch Deckenplatten aus Birnbaum, Eibe, Erle, Kiefer, Kirschbaum und Lärche großer Beliebtheit, welche die Decken in sanften Rottönen erstrahlen lassen.

Montage und Demontage von Holzdecken

Die Deckenplatten aus Holz können auf unterschiedliche Weise montiert werden. Denkbar ist eine Direktmontage auf einem Holzrost wie auch eine abgehängte Decke. Je nach gewählter Variante kann die Holzdecke zu einem späteren Zeitpunkt wieder geöffnet werden, um beispielsweise Wartungsarbeiten in den Deckenhohlräumen durchzuführen. Je nach Art der Montage lassen sich die Deckenplatten problemlos demontieren und wiederverwenden.