Baffeln

Es handelt sich zwar nicht um Deckenplatten, aber die Wirkung ist dennoch ähnlich. Unter Baffeln wird ein Deckensystem verstanden, bei denen die einzelnen Elemente vertikal von der Rohdecke abgehängt werden. Die einzelnen Baffeln bzw. Lamellen bestehen aus unterschiedlichen Materialien wie Mineralfaser, Holzwolle, Metall oder Kunststoff. Dazu werden die Baffeln je nach Verwendungszweck in unterschiedlichen Oberflächen und Farben angeboten. Durch eine individuelle Anordnung und verschiedene Höhen der einzelnen Teile lassen sich sehr interessante Raumwirkungen erzielen. Positiv ist zudem, dass sich die einzelnen Elemente mit wenig Aufwand anbringen und wieder entfernen lassen.

Einsatzzweck von Baffeln

Während Baffeln früher hauptsächlich im Industriebereich eingesetzt wurden, halten sie heutzutage Einzug in immer mehr Anwendungsbereichen und Räumlichkeiten. Dank einer effektiven Kombination aus hervorragenden technischen Eigenschaften und einer gelungenen Optik ist dieses Material für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke geeignet. Angefangen von Büros über Bildungs- und Freizeiteinrichtungen bis hin zu privaten Wohnungen. Baffeln empfehlen sich insbesondere bei betonaktivierten Decken, die nicht verkleidet werden dürfen.

Baffeln sind die ideale Lösung, für eine Verbesserung der Raumakustik. Auf diese Weise lassen sich die absorbierenden Flächen über Wand und Decke hinaus noch zusätzlich erweitern. Durch die vielfältigen Gestaltungselemente ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten den Schall im Raum zu dämpfen und so für eine angenehmere Akustik zu sorgen.

Angenehme Raumakustik

In der modernen Architektur kommen sehr oft schallharte Materialien wie Beton oder Glas zum Einsatz. Diese werfen die Schallwellen nahezu unverändert wieder in den Raum zurück. Die Folge ist ein sehr unangenehmer Nachhall. In vielen Fällen wird der Beton zudem noch als Heiz- oder Kühl?äche genutzt. Diese führt dazu, dass kaum Flächen zur Verbesserung der Akustik vorhanden sind.

Die Baffeln lassen sich an beliebiger Stelle unterhalb der Decke anbringen. Die Aufhänger sind dabei sehr dezent, sodass der Eindruck entsteht, die einzelnen Elemente würden schweben. Durch eine Variation der Baffelgröße und des Reihenabstands lässt sich die absorbierende Fläche ganz nach dem individuellen Bedarf erweitern. Aufgrund der vertikalen Anordnung tragen Baffeln sehr effektiv zur Reduktion von Flatterechos und Re?exionen bei.

Baffeln haben außerdem noch den Vorteil, dass sie bei Bedarf schnell und einfach wieder entfernt werden können. Es gibt dabei keinerlei Rückstände, was besonders in gemieteten Räumen von Bedeutung ist. Auf diese Weise können Mieter sich beim Auszug aufwendige Renovierungsarbeiten sparen.